Das Buch: Lesley Nneka Arimah: Was es bedeutet, wenn ein Mann aus dem Himmel fällt. Storys. Übersetzt von Zoë Beck. Originaltitel: What It Means When a Man Falls from the Sky. CulturBooks Verlag, März 2019. Hardcover mit Lesebändchen. 200 Seiten. 20,00 Euro (D), 20,50 Euro (A) eBook: 12,99 Euro. ISBN 978-3-95988-105-0
Tags:

Erhältlich in Ihrer Lieblingsbuchhandlung und überall, wo es Bücher gibt

Platz 1 der Litprom-Bestenliste »Weltempfänger«, Sommer 2019

»Diese junge Autorin beherrscht alle Register. Sie erzählt von immer gültigen Themen wie Liebe und Heimat auf erfrischend neue Art. Schauplatz ist Nigeria, USA oder irgendwas dazwischen. Gleißend hell und klar, zornig und zärtlich. Global literature at its best.« Anita Djafari, Litprom

Ein umjubeltes Debüt, mehrfach preisgekrönt:
Gewinnerin des Young Lions Fiction Award 2018 (USA)
Gewinnerin des Bridge Book Award 2018

Gewinnerin des African Commonwealth Short Story Prize
Gewinnerin des O. Henry Award
Gewinnerin des 2017 Kirkus Prize
Auf der »5 unter 35«-Liste der National Book Foundation
Auf der Shortlist für den National Book Critics Circle John Leonard Prize
Auf der Shortlist für den Aspen Words Literary Prize
Auf der Shortlist für den Caine Prize

»Lesley Nneka Arimahs Stimme ist lebendig und frisch, ihre Themen ebenso zeitgemäß wie zeitlos.« The Washington Post

Das Buch
Eine Frau, die sich verzweifelt danach sehnt, Mutter zu werden, greift auf verbotene Magie zurück. Eine amerikanische Jugendliche und ihre nigerianische Cousine entdecken in einer verhängnisvollen Nacht sehr beunruhigende Gemeinsamkeiten. Und in der Titelgeschichte haben Experten in einer von Fluten verwüsteten Welt herausgefunden, wie man die Gefühle der Menschen manipuliert.

Lesley Nneka Arimah erzählt bewegende Geschichten über Familie, Liebe, Freundschaft und Heimat in einer immer stärker globalisierten Welt. Sie erforscht die verschiedenen Arten elterlicher Fürsorge, und ihre Porträts von Müttern und Töchtern in Extremsituationen treffen mitten ins Herz.

Das vielfach ausgezeichnete Debüt eines international gefeierten literarischen Talents.

»Arimah gelingt es, eine Familiengeschichte auf wenige Seiten zu komprimieren und überzeugende utopische Gleichnisse und magische Geschehnisse zu erfinden, während sie sich geschickt zwischen komischer Distanz und einem einfühlsamen, psychologischen Realismus bewegt.« The New York Times

Lesung der Geschichte »Die Zukunft sieht gut aus«.
Sprecherin: Yara Blümel
Produktion: Christian Meyers

 

Die Autorin
Lesley Nneka Arimah wurde in England geboren, wuchs in Nigeria auf und lebt in den USA. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, etwa mit dem African Commonwealth Short Story Prize, dem O. Henry Prize, dem Kirkus Prize, dem Bridge Book Award und dem Young Lions Fiction Award 2018. Sie gilt als herausragendes literarisches Talent, ihre Arbeiten erscheinen in vielen renommierten Zeitschriften wie The New Yorker, Harper’s oder Granta, und sie steht auf der »5 unter 35«-Liste der National Book Foundation.

Weitere Pressestimmen (Auswahl)

»Ironie, Sozialkritik, Psychologie, Science-Fiction, magischer Realismus – vor allem lässt dieser Kurzgeschichtenband die reine Freude am Geschichtenerzählen wieder aufleben. Sehr empfehlenswert!« Miriam Mairgünther, Buchkultur

»Diese beeindruckenden, originellen Geschichten von Lesley Nneka Arimah offenbaren wundersame, schmerzhafte, intensive Einblicke in Beziehungen zwischen Menschen, sie führen auf bisweilen erstaunliche und überraschende Wege – und zu der Erkenntnis, dass es allzu oft darum geht, Frauen kleiner zu machen, als sie sind.« Sonja Hartl, Bücher magazin

»Die Autorin erweist sich als genau beobachtende Erzählerin, die sowohl Komik als auch Tragik im Blick behält.« Hotlist-Blog

»Mit wenigen Sätzen und auf wenigen Seiten baut Lesley Nneka Arimah ganze emotionale Welten auf und bevölkert diese mit erinnerungswürdigen Figuren. Die beeindruckende Sprache und die Originalität der einzelnen Erzählungen und Figuren begeistern und treffen den Leser ins Herz und in den Geist.« Hauke Harder, Leseschatz

»Dunkle, lodernde Geschichten: Lesley Nneka Arimah schreibt über menschliche Konflikte und kulturelle Gräben, über geografische Vertreibung und seelische Entfremdung. Im Zentrum stehen junge Frauen, die beheimatet sind zwischen Nigeria sowie den USA – und die ihren Platz in einer globalisierten Welt suchen … Eine aufregende Stimme der globalen Weltliteratur.« Claudia Kramatschek, SWR2

»Lesley Nneka Arimah besitzt die Gabe, große Geschichten auf wenigen Seiten dicht und komplex zu erzählen – mit fantastischen Plots, die ich so selten bis nie gelesen habe. Ich bin ein großer Fan!« Jörg Petzold, FluxFM

»Lesley Nneka Arimah hat Storys geschrieben, die dich herausfordern, dich aufmischen. Die – so ging es mir zumindest – dich zu Tränen aufwühlen und gleichzeitig seltsam beglücken. Diese Geschichten hauen mich um – weil ich nicht wusste, dass es möglich ist, so zu schreiben. Überhaupt so hinzusehen. Und mir das Hinsehen so nahezubringen: schonungslos, inspirierend, umwerfend. Das müssen alle lesen.« Else Laudan, Herland

»Sorgsam komponierte und dicht konzipierte Geschichten, die sehr einfallsreich aus dem Migrationsmilieu zwischen Nigeria und den USA erzählen.« Ulrich Noller, WDR

»Ihre Texte sind wie Donnerschläge.« Andreas Kück, Leselust

Pressestimmen International (Auswahl)

»Eine funkelnde Geschichtensammlung voller echter Hingucker.«
BBC

»Arimahs beglückende Originalität und ihr erzählerischer Schwung ist eine helle Glut, die heftig brennt.«
The New York Times Book Review

»Erfinderisch und wild verspielt.«
Der Boston Globe

»Eine bemerkenswerte Bandbreite und hervorragende Prosa.«
Ayobami Adebayo, The Guardian, Bücher des Jahres

»…die Geburt einer atemberaubenden neuen Stimme.«
Tayari Jones, An American Marriage

»Als witzige und schräge Geschichtenerzählerin kann Arimah eine Familiengeschichte auf wenige Seiten komprimieren und utopische Gleichnisse, magische Geschehnisse und Alptraumszenarien erfinden, während sie sich geschickt zwischen komischer Distanz und einfühlsamen psychologischem Realismus bewegt … Arimahs beglückende Originalität und ihr erzählerischer Schwung muss gepriesen werden: Sie begibt sich nach ihren ganz eigenen Regeln auf erzählerische Abenteuer, folgt ihrem eigenen Lichtstreifen – eine helle Glut, die heftig brennt, lichterloh.«
The New York Times Book Review

»Faszinierend … Die Geburt einer beeindruckenden Autorin, deren Wörtern es gelingt, das Herz und den Verstand zu berühren. Mit ihrer eleganten Mischung aus schwarzem Humor, Traurigkeit und Ausflügen in den magischen Realismus erinnern einige von Arimahs Geschichten an eine wilde Mischung aus Octavia Butler und Shirley Jackson. Aber trotzdem gibt es nichts Nachgemachtes hier. Arimahs Erzählungen sind herrlich unvorhersehbar. Ihre Sätze vibrieren vor Wahrheit.«
Boston Globe

»Die Geschichten erforschen verschiedene Arten von elterlicher Fürsorge und beschäftigen sich vor allem mit den geheimnisvollen Erwartungen an Femininität und Mutterschaft in Nigeria und den USA – und der besonderen Beziehung die Mütter und Töchter miteinander verbindet.«
The New Yorker

»Jedes Mal, wenn ich eine Geschichte in Lesley Nneka Arimahs Debüt beendetet habe, musste ich das Buch schließen und mich daran erinnern zu atmen. So sehr hat sie mich jedes Mal verzaubert. Wenn Sie wissen möchten welche aufregenden neuen Dinge in der Literatur passieren, dann müssen Sie dieses Buch lesen.«
Ploughshares

»Wunderschöne Schläge in den Magen … überraschend, schnell und lebendig – Arimah bewegt sich von Volkssagen zu magischem Realismus bis zur Science Fiction. Das Ergebnis ist eine erfindungsreiche und vielschichtige Beschäftigung mit verschiedenen Formen von Femininität und Identität … Unverzichtbare Lektüre von einer aufregenden neuen Autorin.«
St. Louis Post-Dispatch

»Arimah spinnt Geschichten über geografische Vertreibung, kulturelle Vielfalt und politische Konflikte. Ihr Schreiben wird überdauern. Das ganze Buch ist erfüllt von trockenem Witz und einer tiefgreifender Melancholie, jede Erzählung ist  so fesselnd wie die vorherige.«
Harper’s Bazaar

»Arimahs Geschichten bilden eine Perspektive ab, die in unserer globalen Welt zunehmend an Relevanz gewinnt: die der Nomaden, die sich unsicher sind, wo ihre Heimat ist.«
Thrillist 

»Jede Geschichte ist in einer wunderschönen Sprache erzählt, die sich federleicht zwischen bodenständigem Realismus und dem Übernatürlichen und Fantastischen bewegt … Arimah verfügt über eine belebend originelle Stimme und einen leicht schrägen Blick auf die Welt.«
 Aspen Times

»Vollkommen überwältigend … Arimah wirft einen globaler Blick darauf, was es heutzutage bedeutet, schwarz zu sein und wie sehr sich die Erfahrungen schwarzer Frauen ähneln, ob sie nun in Nigeria oder Chicago leben.«
Ebony 

»Arimahs Stimme ist lebendig und frisch, ihre Themen ebenso zeitgemäß wie zeitlos … Ich habe diesen schlanken, außergewöhnlichen Band allen meinen Freunden in die Hand gedrückt und gesagt: ›Das musst Du lesen‹.«
The Washington Post

»Arimahs Geschichten  atmen einen internationalen Geist, aber sie fangen auch sehr gut das Gefühl der Entfremdung ein, vieler Einwanderer ein … Jede meisterhaft komponierte und einzigartige Geschichte wird sich ihrem Gedächtnis einprägen. Sehr empfehlenswert.«
Library Journal (starred)

»Diese schlanke aber wirkmächtige Geschichtensammlung landet einen umwerfenden Volltreffer nach dem anderen. Jede fantasievolle Volte ist von tiefer emotionaler und kultureller Präzision und Authentizität unterfüttert. Arimah flirtet mit dem Horrorgenre, inszeniert eine Geistergeschichte und erschafft eine fesselnde Form von magischem Realismus, die an Shirley Jackson, George Saunders und Colson Whitehead erinnert. Brennend aktuell und von großer emotionaler Komplexität.«
Booklist (starred) 

»Ein kraftvolles und prägnantes Debüt … Arimah webt anmutige Momente der Leichtigkeit in ihre Geschichten und erschafft komplexe Figuren … Diese Sammlung elektrisiert.«
Publisher’s Weekly (starred)

»Mit ihrem brillanten Debüt erobert Lesley Nneka Arimah einen wohlverdienten Platz in der vorderen Reihe der zeitgenössischen Literatur. In jeder makellos geschriebenen Geschichte stellt Arimah eine andere Sehnsucht aus – die nach Liebe, nach Frieden, nach Geborgenheit, nach Heimat. Nie wurden grundlegend notwendige Dinge so hinreißend präsentiert.«
Roxane Gay, Bad Feminist and Difficult Women

»Arimah verbindet magischen Realismus und Versatzstücke aus Science Fiction zu einzigartigen Geschichten über Familie, Freundschaft und Heimat, von denen man nicht genug bekommen kann.«
 Cosmopolitan

»›Was es bedeutet, wenn ein Mann aus dem Himmel fällt‹ ist ein aufregendes und kühnes Debüt. Diese Geschichten, die sich abwechselnd wie nicht von dieser Welt und herzergreifend vertraut anhören, beinhalten alles, was wir uns nur von der Literatur erhoffen können. Ihr Witz ist böse und ihr Herz ist groß, wunderschön und voller Begierden.«
Diane Cook, Man V. Nature

»Ein bemerkenswertes Debüt – von allen ihren beachtlichen Fähigkeiten ist dies vielleicht Arimahs größte: Sie erschafft Geschichten, die man sofort erneut lesen möchte, nicht, weil sie unklar oder verwirrend sind, sondern weil es so verlockend ist, jeden wunderbaren Satz, jede einzigartig schöne Beschreibung noch einmal zu genießen – elektrisierend und zutiefst originell.«
NPR

»Eine funkelnde Geschichtensammlung voller echter Hingucker.«
BBC

»Wunderschön geschriebene Geschichten, die davon erzählen, was es ausmacht, ein Mensch zu sein und wie jeder von uns Heimat für sich definiert … eine bemerkenswerte Sammlung.«
Buzzfeed

»Überwältigend.« 
O, the Oprah Magazine, »A Best Book of Spring«

»Arimah schreibt beunruhigende Geschichten, in denen die Wissenschaft die Welt retten kann, aber Menschen schadet, die zu helfen versuchen, in denen Frauen unter politische Unruhen und häuslicher Gewalt leiden und in denen Familie sowohl verletzen als auch retten kann. Oft haben wir Dystopien und Horrorgeschichten gefordert, die von Nichtweißen geschrieben werden, und nun Arimah hat sie geliefert.« 
BookRiot

»Glänzend.«
The Daily Beast

»Es kann gar nicht genug betont werden, wie gut jede der Geschichten in dieser Sammlung geschrieben ist und wie zutiefst eindrucksvoll und denkwürdig sie sind – ganz ohne jedes Klischee.«
 Jezebel

»In unserem gegenwärtigem politischen Klima, mit seiner ungezügelten Feindseligkeit gegenüber Einwanderern, zeichnet Arimah sowohl ein menschliches Porträt nigerianischer Frauen und Männer als auch junger Einwandererinnen der ersten Generation. Sie zeigt ihre Fehler, ihre Wünsche, ihre Siege und ihre Versuche, einen Platz in einem Land für sich zu schaffen, dessen Bräuche und Werte von denen ihres kulturellen Erbes abweichen.«
The Rumpus 

»Mit ihrem ersten Kurzgeschichtenband wird die Autorin zurecht ein größeres Publikum erreichen. Machen Sie sich gefasst auf eine der bisher besten Geschichtensammlungen.«
Essence

»Schaurig, verträumt, oftmals atemberaubend … Arimahs Geschichten sind geistreich, poetisch und feurig, bevölkert mit fehlerhaften aber liebenswerten Figuren. Die Autorin hat einen ausgeprägten Sinn für das Fantastische und Absurde, aber ihre Geschichten speisen sich aus Erfahrungen und Trieben, die einem nur allzu bekannt vorkommen.«   
The Seattle Times

»Eine Autorin, die es zu verfolgen gilt … Im Kern offenbaren ihre Geschichten eine große Menschlichkeit – das Gefühl von etwas Universellem, erzählt in einer unsentimentalen Sprache … Arimahs außergewöhnliche Fähigkeiten haben ihr in der Literaturszene schnell große Anerkennung gebracht.«
Village Voice

»Arimahs Werk vermittelt Respekt vor Menschen, die sich durch ein unerbittlich hartes Leben kämpfen.«
The Atlantic

»Jeder in der Literaturwelt spricht über diese Sammlung von Kurzgeschichten der Debütantin Lesley Nneka Arimah, und es ist nicht schwer zu verstehen, warum. Dies ist die Art von Buch, über das sie eine Menge twittern wollen. Garantiert.«  
Brit + Co

»Die Genialität von Lesley Nneka Arimahs schwindelerregender Sammlung  von wunderschön geschriebenen Kurzgeschichten, liegt in ihrer Vielfalt: ob Fabel, Dystopie oder magischer Realismus – aber der rote Faden, der alle Geschichten durchzieht, ist das komplexe Geflecht dessen, was Familie und Heimat heute für uns bedeutet. Arimah sagt, dass ihre Storys das Leben in Nigeria beschreiben, und das stimmt, aber ihre Figuren, mit ihren Gefühlen von Verzweiflung, Hoffnung und oft auch Enttäuschung, sind universell menschlich … ein überzeugendes Debüt.«
NYLON

»Eine aufregende neue Stimme.«
Southern Living

»Manchmal macht mich der Hype um ein sehnsüchtig erwartetes neues Buch skeptisch. Aber diese Kurzgeschichtensammlung von Lesley Nneka Arimah hat meinen inneren Zyniker zum Schweigen gebracht und sich als ein tatsächlicher Grund zur Freude herausgestellt.«
Dallas News

Die Figuren in Arimahs eindringlichen, schrägen Märchen werden von den Kräften eines Familientraumas über Wasser gehalten und gleichzeitig von ihnen versenkt. Diese Traumata werden oft von Eltern an ihre Kinder weitergegeben und von struktureller Gewalt verstärkt: von Armut, Rassismus, Geschlechterstereotypen, Nationalismus … Die Magie von Arimahs Texten besteht in ihrer Fähigkeit  einzufangen, wie die wachsende Verzweiflung ihren Figuren vormachen kann, sie würden fliegen.«
Village Voice

»Arimahs ist eine talentierte Geschichtenerzählerin, die komplexe Beziehungen in wenigen Dialogzeilen darstellen kann. Trotz Themen wie Trauer und Verlust, ist ihre Prosa nicht ohne Witz.«
Minneapolis Star-Tribune


»Keine Frage, Lesley Nnekas Debüt hat sie als eine Autorin etabliert, die es zu beobachten gilt: Und Mensch, ich kann es kaum erwarten zu sehen, was sie als nächstes Schreiben wird.«
Newsweek

Brilliant … jede Geschichte wird Ihr Herz ergreifen, so gekonnt wie Arimah von den komplexesten menschlichen Beziehungen erzählt.
Redbook

»Eine Offenbarung … Arimahs Werk, das sowohl speculative fiction wie afrikanische Mythologie umfasst, beweist ihr Talent für Details und erstaunliche Wendungen. Ein beeindruckendes Debüt.«
Shelf Awareness

»Arimah verschmilz nahtlos magischen Realismus und ein Art Science Fiction zu etwas vollkommen Einzigartigem … brillant.«
The Millions

»Scharfsinnig und überraschend, fantasievoll und dunkel, menschlich und herzzerreißend … ein Muss für Ihre Leseliste … ich habe jede Minute genossen.«
Julie Wernersbach, Director of the Texas Book Festival

»Arimah hat Talente und Fähigkeiten im Überfluss. Nigeria dient Arimah als Muse, vor dem Hintergrund des Landes erzählt sie von der Trauer um tote Eltern oder der Angst um einen Geliebten. Ein vollkommen originelles Debüt und die Geburt einer neuen Stimme, von der wir noch eine Menge hören werden.«
Kirkus (starred)

»Wie schafft es die Autorin bloß, so komprimiert und gleichzeitig so weiträumig zu erzählen? Ihre Geschichten sind aufs Notwendigste beschränkt, dehnen sich aber gleichzeitig ganz und gar furchtlos aus. Ein bemerkenswertes Debüt einer Autorin, die uns ganz sicher noch für eine lange Zeit begleiten wird.«
Aimee Bender, The Color Master and The Particular Sadness of Lemon Cake

»Eine hervorragende Geschichtensammlung, die ihnen einen Schauer über den Rücken jagen und ihr Herz vor Bewunderung zum Rasen bringen wird. Arimahs Erzählungen sind eindringlich, fesselnd und einfach atemberaubend.«
Claire Vaye Watkins Battleborn and Gold Fame Citrus

»Ohne Frage eine der besten Kurzgeschichtensammlungen, die ich seit Jahren gelesen habe. Arimah schafft es, den flüchtigen Schmerz der Entwurzelung einzufangen, der sich in dem geheimnisvollen Gebiet befindet, das Orte und Identitäten und Generationen voneinander trennt. Bewunderungswürdig.«
Laura van den Berg, Find Me and The Isle of Youth

»In diesen wunderbaren Geschichten erträumt Arimah eine Welt. Die Erzählungen sind scharf wie eine Rasierklinge, bezaubernd wie Poesie und heilend wie die Liebe. Von internationaler Bedeutung, aber zutiefst persönlich. ›Was es bedeutet, wenn ein Mann aus dem Himmel fällt‹ markiert die Geburt einer atemberaubenden neuen Stimme.«
Tayari Jones, Silver Sparrow

»Lesley Nneka Arimahs Debüt wird eine verdammte Menge Aufsehen erregen. So gute Literatur muss einfach von sich reden machen. Mit ›Was es bedeutet, wenn ein Mann aus dem Himmel fällt‹ lässt sich eine der besten und klügsten Autorinnen überhaut entdecken.«
Victor LaValle, Big Machine and The Changeling

Durch Scrollen oder Klicken stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden möchten oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen