Das Buch: Carl Nixon: Kerbholz. Roman. Übersetzt von Jan Karsten. Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen. Circa 300 Seiten. 24,00 Euro (D), 24,70 Euro (A). ISBN 978-3-95988-156-2
Tags:

Erhältlich ab April 2023 in Ihrer Lieblingsbuchhandlung, direkt bei uns und überall, wo es Bücher gibt.

Überleben in der Wildnis: Ein packendes Familiendrama in der rauen Natur Neuseelands.

»Ein sehr atmosphärischer Roman: die Kiwi-Version eines Outback Noir, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.« The Observer

»Ungemein spannend, mit der wilden neuseeländischen Westküste in einer Hauptrolle.« Weekend Herald

»Äußerst filmisch und eindringlich erzählt.« Radio New Zealand

Das Buch
Ein spannender und psychologisch präziser Roman über die Natur menschlicher Beziehungen, die Bedeutung von Familie und das Überleben in einer unwirtlichen Natur.

Es ist das Jahr 1978: Der Brite John Chamberlain macht mit seiner Frau und den Kindern Urlaub an der dünnbesiedelten Westküste Neuseelands. Ihr Auto kommt von der Straße ab und stürzt über eine Klippe in die Tiefe. Nur die drei Kinder auf dem Rücksitz überleben den Unfall.

Nach zwei Tagen werden sie von einem seltsamen Paar gefunden, das auf einer abgelegenen Farm Cannabis anbaut. Schnell stellt sich heraus, dass die vermeintlichen Retter billige Arbeitskräfte gut gebrauchen können, und keineswegs die Absicht haben, die Kinder gehen zu lassen … Schon bald führt jedes Kind seinen ganz eigenen Kampf ums Überleben und die Freiheit.

2010 werden die sterblichen Überreste eines der Kinder entdeckt – wie sich herausstellt, hat es nach dem Verschwinden der Familie noch vier Jahre lang gelebt. Daneben findet man ein Kerbholz, auf dem hohe Schulden eingeritzt sind. Wie hat das Kind zunächst überlebt, und warum musste es vier Jahre später sterben? Wo ist der Rest der Familie? Und was hat es mit dem Kerbholz auf sich? Johns Schwester Suzanne macht sich auf die Suche nach der Wahrheit.

In einer filmischen, atmosphärischen Sprache und mit einem tiefen Verständnis für die Psychologie seiner Figuren, fragt Nixon danach, welche äußeren und inneren Zwänge den Menschen prägen, welche Verpflichtungen wir unseren Verwandten gegenüber haben – den Lebenden und den Toten – und vor allem: was den Kern von Familie ausmacht.

Der Autor
Carl Nixon, geboren 1967 in Christchurch, Neuseeland, schreibt Romane, Kurzgeschichten und Dramen. Er gewann mit seinen Werken zahlreiche Preise, und sein erster Roman »Rocking Horse Road« war auch in Deutschland ein Erfolg: Das Buch stand 2012 vier Monate lang auf der KrimiZEIT-Bestenliste. 2013 folgte »Settlers Creek«, nominiert für den International IMPAC Dublin Literary Award, und 2015 der Roman »Lucky Newman«. Bei CulturBooks erschien zuletzt die Geschichtensammlung »Fish ’n’ Chip Shop Song« in deutscher Übersetzung.

Weitere Pressestimmen (Auswahl)
»Nixons Beschwörung der physischen Landschaft Neuseelands und ihres inneren Gegenstücks bleiben lange im Gedächtnis haften.« The Times

»Kerbholz ist äußerst eindringlich geschrieben: Man riecht förmlich den Busch des neuseeländischen Hinterlands, sieht die Vögel fliegen, spürt den feuchten Waldboden.« Alyson Baker, Nelson Public Libraries

»Wahrscheinlich Nixons stärkster Roman.« Philip Matthews, Akademie für neuseeländische Literatur

Durch Scrollen oder Klicken stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden möchten oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen