Das Buch: Patrick Spät: Das Leben – und der Sinn des Ganzen. Zwischen Nihilismus und einem Funken Moral. Lizenzausgabe. CulturBooks Maxi, März 2014. 120 Seiten. 6,99 Euro. ISBN: 978-3-944818-46-7
Tags:

Erhältlich bei
CulturBooks MyBookShop Amazonbucher.de beam Hugendubel Kobo eBook.de Thalia Osiander Ocelot Mayersche

Darum geht’s
Das Leben hat keinen Sinn. Darüber lässt Patrick Spät in »Das Leben und der Sinn des Ganzen« keine Zweifel aufkommen. Doch ist dies nicht das Ende, sondern erst Ausgangspunkt der Philosophie. Denn diese, so Spät, liefert niemals letztgültige Antworten, sondern muss zuallererst Fragen aufwerfen. Und so dürfen wir dem Autor beim Denken und Fragen zusehen: Ist alles erlaubt, wenn kein Sinn mehr Maß und Orientierung setzt? Was kann uns vor dem Nihilismus bewahren? Welche Rolle spielt der Tod dabei? Und birgt die Erkenntnis der absoluten Sinnlosigkeit gar Potential für eine ganz neue Freiheit?

Darum ist es lesenswert
Anhand fundierter Bezüge auf Philosophie, Literatur und Alltag hinterfragt Spät in radikaler Art und Weise unser aller Leben und gelangt dabei zu einem überraschenden Ergebnis. Wenn es auch keinen Sinn des Lebens geben mag, so gibt es vielleicht doch einen Sinn im Leben. Späts philosophische Betrachtungen sind klar, verständlich und inspirierend.

Das Buch ist als Printausgabe im Schmetterling Verlag erschienen.

Über den Autor
Patrick Spät, Dr. phil., geb. 1982, lebt als freier Buchautor und Journalist in Berlin. Er schreibt u.a. für Telepolis, Psychologie Heute, Spektrum der Wissenschaft, das Philosophie Magazin und Hohe Luft. Buchveröffentlichung u.a.: »Der Mensch lebt nicht vom Hirn allein«, Berlin: Parodos Verlag 2012. »Generalstreik ein Leben lang!«, Zürich: Rotpunktverlag 2014 (erscheint im Sommer 2014). Zur Internetseite von Patrick Spät geht es hier.