Das Buch: Osamu Dazai: Gezeichnet. Roman. Aus dem Japanischen von Jürgen Stalph. Mit einem Nachwort von Irmela Hijiya-Kirschnereit. CulturBooks Verlag, November 2019. Digitale Lizenz. Circa 160 Seiten. 8,99 Euro. ISBN 978-3-95988-161-6

Jetzt überall, wo es eBooks gibt.

Das Buch
Eines der meistgelesenen japanischen Bücher des zwanzigsten Jahrhunderts.

Ein Schriftsteller entschließt sich, drei Notizhefte, die ihm zugespielt worden sind, zu veröffentlichen. Es sind die hinterlassenen Aufzeichnungen eines genialen jungen Mannes, eines Comiczeichners, der schonungslos von seinem verpfuschten Leben berichtet: Frauen, Trunksucht, Drogen, Irrsinn – tatsächlich in vielem das Leben des Autors Osamu Dazai.

Die packenden Skizzen einer conditio inhumana haben seit Erscheinen des Buches 1948 Generationen japanischer Leser fasziniert. Gezeichnet ist ein Kultbuch, Dazai selbst ein Idol.

Originalverlag: Cass

Der Autor
Osamu Dazai (1909-1948) zählt zu den bedeutendsten japanischen Schriftstellern. Gezeichnet (Originaltitel: Ningen shikkaku; wörtlich „Als Mensch disqualifiziert“) ist sein Hauptwerk. Im Juni 1948, noch vor Erscheinen des Buches, setzte Dazai gemeinsam mit einer Geliebten seinem Leben ein Ende.

Durch Scrollen oder Klicken stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden möchten oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen