Die Autorin

Amanda Lee Koe lebt in Singapur und New York. Sie arbeitet als Herausgeberin ihres eigenen Literaturjournals Ceriph sowie als Literaturredakteurin für den Esquire. 2013 war sie Honorary Fellow des Iowa International Writing Program. Die im gleichen Jahr erschienene Kurzgeschichtensammlung »Ministerium für öffentliche Erregung« (Original: »Ministry of Moral Panic«) erhielt 2014 den Singapore Literature Prize for English Fiction, stand auf der Longlist für den Frank O’Connor International Short Story Award 2014 und wurde von der Business Times unter die 10 besten englischen Bücher Singapurs der letzten 50 Jahre gewählt. Auch in Deutschland erzielte das Buch des »Shootingstars der Literaturszene« (BR) ein breites Medienecho, landete auf Platz 1 der Litprom-Bestenliste »Weltempfänger« und war nominiert für den LiBeraturpreis 2017. Zusammen mit ihrer Übersetzerin Zoë Beck wurde Amanda Lee Koe auf die Shortlist des Internationalen Literaturpreises des HKW 2017 gewählt.

Foto: Kirsten Tan

Bei CulturBooks erschienen:
Amanda Lee Koe: Ministerium für öffentliche Erregung. Storys. Aus dem Englischen von Zoë Beck. Hardcover. CulturBooks, Oktober 2016. 240 Seiten. 22,00 Euro (D), 22,60 Euro (A). Zum Buch.